Schriftgröße:
Farbkontrast:
Rita Lawrenz

Rita Lawrenz

Rita Lawrenz, 65 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, Cathrin und Dennis.

Unser Sohn Dennis wurde 1985 mit Down-Syndrom geboren und war ein guter Grund sich für das Leben mit Down-Syndrom einzusetzen, denn außer Down-Syndrom hatte er nichts. Mir begegneten so viele Vorurteile, die auf unseren Sohn nicht zutrafen, und so begann mein Engagement in der Selbsthilfe.

1990 wurde ich in den Vorstand des Arbeitskreis Down-Syndrom Deutschland e. V. gewählt, dessen Geschäftsführerin ich in den Jahren 2006 bis Februar 2018 war. 2007 erfolgte meine Wahl in den Vorstand der LAG SELBSTHILFE NRW. Seitdem ich im Februar 2018 in den Ruhestand gegangen bin, kann ich mich stärker in der LAG SELBSTHILFE NRW einbringen.

Durch meine 27-jährige Tätigkeit in der Selbsthilfe habe ich erfahren, wie wichtig es ist, sich in unterschiedlichen Gremien für die Belange von Menschen mit Down-Syndrom, ebenso wie für Menschen mit geistiger Behinderung einzusetzen, damit sie am Leben in unserer Gesellschaft gleichberechtigt teilhaben können. Noch immer besteht dazu nach meinen Erfahrungen ein hoher Aufklärungs- und Informationsbedarf. 

Unser Sohn Dennis hat mir gezeigt, wie viel möglich ist, wenn entsprechende Rahmenbedingungen vorhanden sind und so möchte ich weiterhin daran mitarbeiten, diese zu erhalten bzw. zu verändern, damit selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Behinderungen Normalität werden kann.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutz-Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen